Elektro und Elektronik

Träufelharz (Epoxidharz)

Durch Imprägnierung mit Träufelharz - ein Gießharz bzw. Epoxidharz - lassen sich Hohlräume zwischen den Wicklungen der Drähte schließen und versiegeln. So wird eine bessere Isolation erreicht und durch Fixierung der Drähte um die Wicklungen werden Vibrationen minimiert. Mit diesem Verfahren lassen sich auch die thermische Leitfähigkeit erhöhen, der Schutz gegen äußere (Umwelt-)Einflüsse verbessern und ein Verbindungseffekt auf der Laminierung erzeugen.

Kriterien einer hochqualitativen Imprägnierung:

  • Komplettes Eindringen des Epoxidharz in bestehende Lücken
  • Keine Blasen in der Wicklungsmasse
  • Schafft eine Verbindung auf Laminierung
  • Keine Epoxidharz Rückstände auf Wellen und Bleche


2K Träufelharz auf Epoxidharz-Basis, Härtung bei erhöhter Temperatur

  • Flüssiges 2-Komponenten Träufelharzsystem, lösungsmittelfrei und frei von DDM
  • Imprägnieren und mechanische Verfestigung beanspruchter Elektromotor-Wicklungen für kleine Leistungen unter 500 Watt und mehreren KW.
  • Kleinrotoren und –statoren
  • Homogene, haftfeste, mechanisch und elektrisch hochwertige Wicklungsimprägnierung mit guter thermischer Belastbarkeit
  • Araldite CY236/ Aradur XB5979 für Rotoren mit dünnen Drähten
  • Araldite CY 246/Aradur XB 5911 für Rotoren bis zu mehreren KW-Leistung


Sie brauchen für Ihre gewerbliche Anwendung Hilfe bei der Auswahl des richtigen Produkts oder möchten Preise und Lieferzeiten erfragen?

 

Bitte beachten Sie: Dieses Angebot richtet sich an Gewerbetreibende!

Es gelten die Datenschutzbestimmungen der Bodo Möller Chemie Gruppe.