Composites Europe 2015: Bodo Möller Chemie präsentiert bedarfsgerechte Verbundwerkstoff-Lösungen

08.09.2015

Spezialchemikalienunternehmen zeigt sein neues Glasfaser- und Kohlenstofffasersortiment vom 22. bis 24. September 2015 in Stuttgart (Halle 3, Stand C09)

Wachstumsmarkt Composites: Verbundwerkstoffe setzen sich an vielen Stellen gegen metallische Werkstoffe durch. Davon profitieren spezialisierte Unternehmen wie der international aktive Spezialchemikalienexperte Bodo Möller Chemie. Aufgrund des umfangreichen Produktportfolios kann das Unternehmen seinen Kunden bedarfsgerechte und maßgeschneiderte Lösungen anbieten. Einen Einblick in die große Lösungsvielfalt gewährt das Spezialchemikalienunternehmen auf der Composites Europe in Stuttgart. Vom 22. bis 24. September 2015 präsentiert sich das Unternehmen (Halle 3, Stand C09) dort als professioneller Partner und Lieferant für verschiedene Klebstoffsysteme und Spezialchemikalien. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem neuen Sortiment an Glasfaser- und Kohlenstofffasern.

Bodo Möller Chemie im Composites-Bereich breit aufgestellt
Aufgrund seiner vorteilhaften Eigenschaften, verschiedene Einzelmaterialien miteinander zu kombinieren, ist das Verbundmaterial in Fertigungsindustrien wie Automotive, Transportation, Windenenergie, Schiffbau sowie Luft- und Raumfahrt immer mehr auf dem Vormarsch. Extrem stabil und leicht erlauben die Faserwerkstoffe auch Formen, die durch herkömmliche Zieh- oder Biegeverfahren in der Metallbearbeitung nicht möglich sind. Die gegenwärtig sehr positive Geschäftslage der Marktteilnehmer wird in der aktuellen Composites-Markterhebung der Wirtschaftsvereinigung Composites Germany bestätigt.

Laut Frank Haug, CEO der Bodo Möller Chemie Group, steht der Bereich Composites für den Spezialchemikalienexperten in einem besonderen Fokus. Durch zwei neue Partnerschaften mit Ahlstrom und Sigmatex vertreibt das Unternehmen seit kurzem auch deren gesamtes Sortiment aus Glasfaser- bzw. Kohlenstofffasererzeugnissen. „Dadurch können wir unseren weltweiten Kunden in kürzester Zeit voll bedarfsgerechte Lösungen anbieten. Spezielles Know-how ist hier entscheidend, um die Hersteller mit dem besten Komponentenpaket zu beliefern“, betont Haug.

Composites Europe von großer Bedeutung
Deutschlands größte Messe für Verbundwerksstoffe verzeichnet weiterhin wachsende Aussteller- und Besucherzahlen. Die Veranstalter rechnen in diesem Jahr mit etwa 11.000 Besuchern, die sich bei 450 Ausstellern über die Branchenneuheiten informieren. Dementsprechend ist die Composites Europe für Bodo Möller Chemie von großer Bedeutung: „Für uns ist die Messe eine wichtige Plattform, um den interessierten Konstrukteuren, Ingenieuren, Technikern, Einkäufern und dem Management der OEM und Zulieferer unsere Lösungskompetenz zu präsentieren“, erläutert der CEO von Bodo Möller Chemie. Haug hebt auch die Bedeutung moderner High-Tech-Klebstoffe hervor: „Je nach Anwendung und Anforderung sind unterschiedliche Klebstoffe notwendig. Gerade in diesem Bereich ist Bodo Möller Chemie als Komplettanbieter unterwegs.“


Mit 40 Jahren Erfahrung im Vertrieb von Spezialchemikalien ist die Bodo Möller Chemie GmbH (www.bm-chemie.de) führender Partner namhafter europäischer Chemiekonzerne, darunter DOW Automotive Systems, HB Fuller, BASF und Huntsman Advanced Materials. Zum Produktportfolio des Offenbacher Unternehmens gehören leistungsstarke Klebstoffe auf Basis von Epoxidharz, Polyurethan und Silikon, Duroplasten ( Epoxidharze, Polyester, Polyurethan, Silikon ), Pigmente und Additive, Textilhilfsmittel, Farbstoffe, Elektrovergussmassen, Werkzeug- und Laminierharze. Durch gezielte Beratung und kundenspezifischen Service vor Ort bieten die Experten von Bodo Möller Chemie ihren Kunden für jede individuelle Anforderung das passende Produkt und die optimale Lösung.