Bodo Möller Chemie hilft den polnischen Flutopfern

31.08.2010

Die polnische Stadt Bogatynia, die nur wenige Kilometer von Zittau entfernt liegt, wurde Anfang August von dem verheerenden Hochwasser in Polen besonders schlimm getroffen, nachdem oberhalb der 18.000-Einwohner-Stadt ein Staudamm gebrochen war und sich der kleine Fluss Miedzianka in eine reißende Flut verwandelte.

Bogatynia war einmal eine der schönsten Städte der Region; doch nun liegt sie in Trümmern und ist nicht wiederzuerkennen.

Als über die Wirtschaftsjunioren e.V. die Bitte um Hilfe und Unterstützung für die Hochwasseropfer in Polen und insbesondere in Bogatynia an uns heran getragen wurde, beteiligte sich Bodo Möller Chemie daher sofort an der Hilfsaktion. Innerhalb weniger Tage wurden Hilfsgüter gekauft und nach Bogatynia geschickt. Benötigt wurde vor allem konkrete Sachhilfe wie Trinkbecher, Pappteller, Taschenlampen, Batterien oder desinfizierendes Handgel, um die Helfer bei den Aufräumarbeiten zu unterstützen.

Wir hoffen, dass wir mit unserem kleinen Beitrag den Betroffenen wenigstens ein wenig helfen konnten.

Flutopferhilfe
Uwe Lehmann (links) und Daniel Breutmann (rechts), beide Mitglieder
der WJ Görlitz, beim Verladen vor der WJ Geschäftsstelle in Görlitz.